Berufskraftfahrer

Mit der sicheren Ausbildung auf dem eigenen, modernen LKW werden auch Sie zum "King of the road".

Während sich die Führerscheinausbildung in diesen Klassen allein auf das Führen des Fahrzeugs beschränkt, sollen gewerbliche Fahrer künftig ein wesentlich breiteres Wissen vermittelt bekommen

LKW Ausbildung

Mit einem schönen Sattelzug der Sonne entgegen. Mal ehrlich: Genau diese Vorstellung zieht viele von uns "auf den Bock". Aber auch die längste Tour ist irgendwann zu Ende und dann muss das Ding rückwärts an die Rampe. Damit Sie jetzt keine feuchten Hände bekommen, sorgen wir mit unseren starken LKW-Ausbildung.

Genauso sind Anhängerzüge selbst erfahrenen Truckern manchmal unheimlich. Sie werden staunen, wie leicht es in Wirklichkeit ist, wenn man in Ruhe ein paar Tipps und Tricks von erfahrenen Profis selbst ausprobieren kann!

Der LKW-Führerschein wird auch als die Klasse C1 (leichter LKW) bezeichnet und diese Klasse erlaubt ein Fahren eines Lkws zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen Gewicht. Die Fahrerlaubnis der Klasse C1 berechtigt im Inland auch zum Führen von Kraftomnibussen, gegebenenfalls auch mit einem Anhänger, mit einer entsprechenden zulässigen Gesamtmasse und ohne Fahrgäste, wenn die Fahrten lediglich zur Überprüfung des technischen Zustands des Fahrzeugs dienlich werden.

Wem das zu wenig ist, der sollte die C (schwerer LKW) oder CE-Klassen (schwerer Lastzug) in Erwägung ziehen. Das sind Kraftwagen über 7,5 t (Klasse C) oder mit Anhänger über 750 kg (Klasse CE). Wenn Sie aber mit diesen Maschinen gewerblich tätig sein wollen, müssen Sie mindestens 21 Jahre alt sein.

Weiterbildung bei FAHRSCHULE HÖRDEMANN

Die Weiterbildung nach dem "BKrFQG" gilt für alle Kraftfahrer. LKW Ausbildung

Bei der gewerblichen Nutzung aller in der EU beschäftigten Kraftfahrer, die Fahrten im Güterkraft- oder Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken durchführen, ist die Berufskraftfahrerweiterbildung nachzuweisen.

In einem Zeitraum von fünf Jahren sind mindestens 35 Stunden an Weiterbildung in Form eines Unterrichtes zu absolvieren. Die Kraftfahrerin und Kraftfahrer sollen mit dieser Maßnahme auf dem neuesten Stand, rund um ihren Beruf, gehalten werden.

Die Weiterbildung und die Grundqualifikation wurden voneinander getrennt, da für Fahrer, die schon lange in dem Beruf unterwegs sind, davon ausgegangen werden kann, dass diese keine Grundqualifikation mehr benötigen. Zwischen Bus und Lkw-Fahrern wurden wegen der unterschiedlichen Anforderungen, auch unterschiedliche Module entwickelt.

  • Modul 1: Eco-Training
  • Modul 2: Markt und Image (BUS) oder Sozialvorschriften für den Güterverkehr (LKW)
  • Modul 3: Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit
  • Modul 4: Sozialvorschriften, Risiken und Notfälle im Straßenverkehr (BUS) oder Schaltstelle Fahrer: Dienstleister, Imageträger, Profi (LKW)
  • Modul 5: Fahrgastsicherheit und Gesundheit (BUS) oder Ladungssicherung (LKW)

Bei uns erwerben zukünftige Kraftfahrer neben der Fahrerlaubnis zusätzlich auch die beschleunigte Grundqualifikation nach § 4 Abs. 2 BKrFQG.

Wir sorgen für die rechtzeitige Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter.
Selbstverständlich überwachen wir für Sie die jeweiligen Führerscheinfristen.

Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.